Das IT-Weiterbildungssystem ist in einer Rechtsverordnung geregelt, die 2002 erlassen wurde. Ziel des IT-Weiterbildungssystems ist es, IT-Fachkräften herstellerunabhängige europaweit anerkannte Weiterbildungsabschlüsse zu ermöglichen. Die Prüfungen werden von unabhängigen öffentlich-rechtlichen Prüfungsausschüssen abgenommen. Angesprochen sind IT-Fachkräfte, die einen Berufsabschluss in einem der vier IT-Berufe haben oder die als Seiteneinsteiger im IT-Bereich tätig sind.

Das IT-Weiterbildungssystem umfasst drei Qualifzierungsebenen, die Sie dem untenstehenden Schaubild entnehmen können. Für die Qualifizierungsebenen Operative Professional und Strategic Professional haben wir unter operativeprofessional.de und strategicprofessional.de eigene Info-Seiten erstellt.

IT_Weiterbildungssystem


IT-Specialist

Der Abschluss IT-Specialist ist als erste Stufe des IT-Weiterbildungssystems für Personen gedacht, die sich nach der IT-Ausbildung in einem definierten Tätigkeitsbereich spezialisieren möchten, dabei aber noch keine Mitarbeiter führen oder Projekte leiten.